Gleichnisse Jesu und Sozialethik

Das Jubiläum des II. Vatikanischen Konzils geht  2014/15 ins dritte Jahr. Die Schweizerische Bischofskonferenz übertitelt das 3. Jubiläumsjahr mit „Im Glauben gesandt“. In der Tat, hat das Konzil zuerst einmal um die Liturgie, das Selbstverständnis der Kirche und die Bedeutung des Wortes Gottes gerungen. Als dies geklärt war, geht der Blick nun nach aussen, in die weite Welt und dessen Zustände.

 

In der vierten Konstitution Gaudium et spes (Freude und Hoffnung) nimmt das Konzil die weite Welt in den Blick und bietet ihr die Botschaft des Glaubens in der konkreten Umsetzung an. Nicht dass die Sozialethik, welche die gesellschaftlichen Bedingungen analysiert, erst beim II. Vatikanum zum Thema wurde, wohl aber beeinflusste sie die Abfassung des Dokumentes.

 

Im Glauben gesandt, das betrifft jeden Christen und jede Christin. Wie beziehe ich Stellung zu den Problemen in der Welt, zur herrschenden Ungleichheit, zur Verteilung der Güter, zur Würde des Menschen? Wie verhalte ich mich in ihr? Welche Impulse gibt uns dazu der Glaube? Oder welche Sichtweisen geben die sieben Werke der Barmherzigkeit auf der gesellschaftlichen Ebene? Ausgehend von einigen Gleichnissen Jesu möchten wir ihnen einige Aspekte der kath. Soziallehre an die Hand geben.

 

Monotheistische Religionen und das II. Vatikanische Konzil

Aus den Glaubensupdates des letztes Jahres entstand unter den Teilnehmenden der Wunsch die Weltreligionen und das II. Vatikanische Konzil etwas näher ins Blickfeld zu nehmen. Da dieses Anliegen ein Riesenprogramm beinhaltet beschränken wir uns vorerst auf die monotheistischen Religionen und ihr Verhältnis zum II. Vatikanischen Konzil. Wir sind offen für weitere Schritte und freuen usn auf Ihr Kommen. Dem Flyer können Sie die Daten und nähere Angaben entnehmen.

 

 

Flyer zu Monotheismus und II. Vatikanum
Das Angebot ab Herbst 2013
Flyer Monotheistische Religionen udn II.
Adobe Acrobat Dokument 368.9 KB

 

 

 

Ein Angebot für 2012/13
Ein Angebot für 2012/13

Während 7 Abenden bieten wir Ihnen in lockerem Rahmen – mit anregenden Kurzreferaten und guten Gesprächen – die Möglichkeit zum Nach- und Weiterdenken über Gott und die Welt, über den Glauben, das Christsein und das Leben.

 

Nutzen Sie die Gelegenheit, Ihr Glaubensverständnis zu überprüfen. Frischen Sie Ihr Wissen auf. Gewinnen Sie eine vielleicht überraschende, auf jeden Fall aktuelle Sicht der Dinge.

 

Sie müssen dazu nichts mitbringen und nicht schon alles wissen. Es genügt, wenn Sie neugierig sind und nicht davor zurückschrecken, zu alten Antworten neue Fragen zu stellen.

 

Durch die Gesprächsabende führt das Seelsorgeteam.

 

Hier finden Sie nähere Informationen.
Flyer Glaubenssache.pdf
Adobe Acrobat Dokument 20.0 KB